Magnetmatten

4 Artikel insgesamt
Magnetische Türmatte mit Schuhabstreifer
€519,01 ohne MwSt.
ab €628

Größe: 500x500 mm | 900x600 mm | 1000x1000 mm

Art.-Nr.: MM-R 500X500 N
Magnetische Türmatte ohne Schuhabstreifer
Neu
€419,83 ohne MwSt.
ab €508

Größe: 500x500 mm | 900x600 mm | 1000x1000 mm  

Art.-Nr.: MM 500X500 N
Magnetmatte aus Kunststoff
Ausverkauf
€402,48 ohne MwSt.
ab €487

Größe: 500x500 mm | 900x600 mm

Art.-Nr.: MM-P 500X500 N
Magnetmatte aus Kunststoff mit Schuhabstreifer
€501,65 ohne MwSt.
ab €607

Größe: 500x500 mm | 900x600 mm

Art.-Nr.: MM-P-R 500X500 N

Die Magnetmatte ist aufgrund des Erfordernisses von Klienten aus dem Gebiet der Nahrungsmittelindustrie entwickelt worden. Ihr Ziel ist es, Durchdringung von Metallverunreinigungen (aus Bearbeitungs-, Wartungs-Raum-Flächen, Bau- oder äußeren Risiko-Stellen) in empfindliche Bearbeitungszonen zu verhindern. Standardmäßige magnetische Übergangsmatte besteht aus zwei Teilen. Der Unterteil ist mit starken Neodymmagneten (NdFeB) bestückt, der Oberteil ist mit einer speziellen Deckfolie für permanente Neodymmagneten gebildet. Durch das gründlich durchdachte und durchgearbeitete Design war dank dem minimalen Höhenunterschied zwischen dem Fußboden und dem Oberteil der Magnetmatte das Fehltrittsrisiko beseitigt. Eine spezielle Variante der Magnetmatte ist die Magnetmatte mit rostfreiem Greifer. Zum Unterschied von der Standard-Magnetmatte besteht diese Matte aus 3 Teilen. Der Unterteil ist mit starken (NdFeB) Neodymmagneten bestückt. Im Mittelteil befindet sich spezielle die Magnetkerne deckende Folie. Der Oberteil ist durch das aus zueinander geschweißten scharfen Stahlprofilen dichte Sieb gebildet. Der auf diese Art entstandene hochwirksame Greifer ist bei der mechanischen Reinigung von Sohlen mit eingestochenen Mittelpartikeln (Metallbearbeitungs-Bruchstücke, Späne, Nägel, Schrauben u. Ä.) behilflich. Diese könnten überhaupt nicht durch die stärksten Magnete herausgezogen werden. Die Installierung, Instandhaltung und Reinigung unserer Matte ist sehr einfach. Nach Abnahme der Deckfolie und nach Beseitigung des angesammelten ferromagnetischen Materials können aufgefangene Unreinlichkeiten selbstverständlich regelmäßig laboratorisch ausgewertet werden. Man kann ihr Ursprung verfolgen und zusätzliche Maßnahmen zur Eliminierung der Primärquellen von aufgefangenen Metallteilen treffen.